Anreise am:
Abreise am:
N°Erwachsene
 

Das Gebiet

Mehr als die Hälfte des Territoriums von Fiuggi bestejt aus Wäldern. Breite Fläche aus Kastanien und Eichbäume und noch Linden, Ahorne,Tannen,Kiefern und sogar Sequoien, die Ihre Farben mit dem Wechsel der Jahreszeiten verändern und immer neue Aussichten schaffen.
Ein Gymnasium unter offenem Himmel mit einer natürlichen Ausrüstung und breiten Räumen , wo man ganz im Ruhe und im kompletten Kontakt mit der Natur wandern oder mit dem Mountain-bike fahren kann. Hier ist es möglich sichh ganz erholen und die Arbeit und den Streß wie von Zauberhand verschwinden lassen. Und wir in einer ganz natürlichen Art zu neuem Leben erwachen.
Wenn Sie dann auch Schönheits-und Kurbehandlungen für Ihren Körp können das HOTEL SILVA SPLENDID und die mit ihm verbindeten Strukturen Ihnen mit den besten und innovativsten Therapie helfen.
Es ist möglich natürlicherweise einige Kurztrips machen: Wenige Kilometer von der Stadt entfern findet man  den reizenden Lago di Canterno und die grünen Wiesen der Hochebenen von Arcinazzo.
Noch ein Kurztrip: in die Berge von Campo Catino und Campo Staffi, aus denen man sehr schöne Aussichten genießen kann. Die Ciociaria hat nicht nur ihre unermeßliches natürliches Reichtum schätzen können, sondern auch es schützen und bewahren.
Die Selva di Paliano, einzig in seiner Art, beweist es ganz gut. Es ist ein Naturschutzgebiet im Innen von des Landguts von Principe Ruffo di Calabria, das sich auf ein Gebiet von 45 Hektare ausdehnt. Es besthet aus unzähligen kleinen Hügeln, reich aus kleinen alle von einer einzigen römischen Quelle geschafften Seen. In diesem Naturpark kann man wandern aber auch Birdwatching machen: hier nämlich wurden die Umweltzustände wiedergeschafft, geeignet für mehr als 200 Vogelarten aus dem ganzen Welt.
 
 
 
Viele rare Vögel leben hier in totaler Freiheit zusammen  mit vielen Migrationsvögelarten, die seit Jahren dieses Naturschutzgebiet als Rast wählen. Die Selva di Paliano,ist nicht die einzige naturalistischeSehenswürdigkeit in dieser Umgebung. Es ist sehr interessant auch der Pozzo d’Antullo in der Nähe von Collepardo, der Wasserfall von Isola Liri  und das von dem Fluß Cosa gegrabte Canyon  in der Nähe  der Kartause von Trisulti. Noch ein nicht zu verlierendesWunder: Die mysteriöse unterirdische Welt der Grotte di Pastena. Mehr als 3000 Meter von Stalagmiten und Stalattiten der einer der interessantester speläologischer Bestand in Italien.
Umgeschloßen von Monti Ernici und Monti Lepini, bietet Fiuggi die Möglichkeit vielen und interessanten Kurztrips: z. B. kann man durch die Straße , die von Bonifacio-Quelle ausgeht und der Santuario della Madonna entlang fährt, zu Fuß oder mit dem Mountain-bike den See von Canterno erreichen.

 
Hier man wandert um den See und dann kann sich ganz angenehm in einem unter dern Vielen Restaurants erholen.
Ganz kurz ist die Strecke, die von Porciano nach  Alte Porciano fährt.Das ist eine mittelalterlichen im XVIII verlassene Burg, die unter den Wälder auf dem Rand des homonymen Bergs liegt. Nach dem baufälligen Schloß weitergehend, steigt man bis zum Gipfel, aus dem man einen wunderschönen Panoramablick auf der Valle del Sacco genießen kann.
Von hier ist es möglich, wenn man noch kurz wandern durch einen Pfad will, Anagni erreichen. Die Stadt der Papst, wie sie genannt ist, ist ein der interessantester mittelalterlichen Orten von Ciociaria. Hier steth nämlich der ganz bekannte Palast von Bonifacio VIII, Schauplatz der berühmten Ohrfeige. Ein nicht sehr schwerer Wanderweg, fährt durch eine breite und abgetragene Straße von Fiuggi nach Torre Cajetani , klein Burg, der das Schloß von Bonifacio VIII umschließt. Die leichte auch wenn ein bißchen steife Steigung nach Monte Civitella ergänzt die Ausflug mit einer wundervollen Aussicht.
Für die Schoppingsliebhaber ist vor kurzem das Fashion District,nur 25 Minuten weit von Fiuggi entfernt, eingeweiht: Die neue Galerie der Mode behalt mehr als 110 Läden und Boutique.

Die Ciociaria ist ein alnd sehr reich an Kunsstädten und monumentalen religiösen Gebäuden, die im Laufe der Jahrhunderten lebenswichtige Zentren für die Entwicklung der Christlichkeit wurden. Die Abtei von Monte Cassino, die von Casamari und die Karthause von Trisulti sind drei wundervollen Beispiele davon.

Die Abtei von Casamari zusammen mit der von Fossanova ist die einzige Kirche, die im echten romanischen Styl aus dieser Zeit überlebt ist; Die Kartause von Trisulti  ist ein des schönsten Beispiele des gotisches Stil Die drei Gebäude mit ihrer historischen Schönheit erinnern uns ; daß sie in der Vergangenheit waren vor allem außergewöhnliche Kulturzentren, aus denen sich zusammen mit dem Katholizismus auch die kunst, die Wörter, die Werte einer neuen Kultur verbreiteten.

Die Abtei von Montecassino
Die Abtei von Montecassino ist einer der bekanntesten. Sie wurde von San Benedetto da Norcia im sechsten Jahrhundert n. C. Gegründet und in weniger Zeit tauchte sie als einer der wichigsten religiösen Zentren.
Schon vom anfang an, wurden die Lebensbedingungen durch verschiedene Ereignisse in Gefahr gebracht: Sie wurde mehrmals von Sarazenern und Longobarden zerstört und im Jahr 1349 kam auch ein verwüstendes Erdbeben hinzu.
Am 15. Februar 1944 bombardierten 229 die Abtei in zwei Wellen nacheinander, ungefähr 400 Tonne abwurfend, und zerstörten sie vollständig.
Die Entscheidung, die Abtei zu bombardieren, wurde von General Alexander auf vorschlag des neuseeländlichen Generals Freyberg getroffen. Aufgrund einer Luftaufklärung , die dann unbegründet sich ergab, meinte man, daß die Deutsche das Gebäude eigentlich in einer Festung umgebaut hatten?.
In Wirklichkeit hatte der Marschall Kesselring rund die Abtei um eine Freizone festgesetzt, wobei er dem Vatikan versprochen hatte, kein deutscher Soldat in die Abtei hereingetreten wäre.
Ironie des Schicksals war,daß die Deutsche nach dem Luftangriff und der Zerstörung der antiken Abtei tatsächlich auf Monte Cairo mit euren Artillerien sich stellten.?
Das Gebäude wurde später wieder aufgebaut, die originale Struktur beachtend. Es besteht aus drei Klöstern: das Kloster in der Mitte ist nach der Art vom XVI Jh geschafft; die Seitenklöster sind aus dem achtzendem Jahrhundert. Die Barockkirche ist meistens ein Kunstwerk von Cosimo Fanzago; Nur die Tore aus Bronzen wurden von P. Canonica im Jahre 1951 geschafft.
Die Krypta wurde mit Mosaik von Desiderio Lenz dekoriert ud man kann hier auch einigen Fresken. von Annigoni. Die Sakristei aus dem XVIII Jh behalt Malerei von Vaccaro und Crespi.
Eine Besonderheit ist, daß nur das Grab von San Benedetto und die Krypta die Bombardierungen entgingen; wobei die Bibliotek und die Archive schon bevor der Zerstörung in Sicherheit gebracht worden waren.
Die Abtei von Montecassino ist 96 Km von Fiuggi entfernt: Man braucht nur eine Stunde mit der Autobahn oder zwei Stunden mit der Staatsstraße.

 

 
   
Silva Hotel Splendid Congress & Spa - Corso Nuova Italia, 40 - Fiuggi (FR) - tel +39 0775 515 791 - fax +39 0775 506 546 - n.verde 800 362 605 - silvasplendid@silvasplendid.it - site map
Realizzazione siti internet per gli hotel fiuggi : Pensareweb s.r.l - copyright 2007