Radweg Fiuggi zum Kolosseum von Rome

Es ist die einfachste Strecke, um von Fiuggi nach Rom zu gelangen, und letztendlich auch die ,mit dem wenigsten Verkehr. Ständig leichter Höhenabfall, mit ebenen Abschnitten und nur drei kleinen Anstiegen (beim Verlassen von Fiuggi sowie vor und nach Cave). Sehr beeindruckend, die Strecke der Appia Antica ( besonders achtgeben auf die unebene Straßenpflasterung) reich an Denkmälern und fast ohne Autoverkehr im ersten Abschnitt.

Beim Verlassen des Hotels, biegt man nach rechts ab und durchquert die Via dei Villini. An der großen Verkehrsinsel , biegt man nach links ab und dann nochmals nach rechts und begibt sich somit auf die SS Prenestina. Man ignoriert den Radweg neben der Straße und nach wenigen Kilometern in der Ebene, beginnt die erste kurze Steigung (weniger als 3 Km bei 3,5%) bis zum Überqueren des Radwegs (4,9 Km) auf den man sich begibt, indem man nach links abbiegt. Dies ist der Teil der Strecke, auf dem man die schönste Aussicht hat und der überwiegend bergab verläuft. Man bleibt auf dem Radweg bis zur Abzweigung von Piglio (15,7 Km), an der man sich erneut auf die SS Prenestina begibt. Ein kurzes flaches Stück und dann ein ziemlich steiler Abstieg, um den Ortsteil von „La Forma“ zu durchqueren. Danach folgt ein überwiegend ebener Abschnitt, durch die schöne Landschaft, bis zur Abzweigung von Genazzano ( 30,1 Km): eine scharfe Kurve und man startet zur zweiten kleinen Steigung, die zum Stadtrand von Cave führt. Nachdem man das Dorf durchquert hat, folgt ein letzter kurzer Anstieg (1,5 Km bei 5,5%) bis nach San Bartolomeo. Man erreicht Palestrina und fährt auf der SS Prenestina (nun Prenestina Nuova) weiter, indem man den Hinweisen für Rom und für die SS 6 (Casalina) folgt, die man nach 46,7 Km Strecke erreicht.

Indem man auf der SS Casalina weiterfährt, erreicht man , zwischen eher städtischen Abschnitten und denen in freier Natur, die ersten Vororte Roms, mit immer stärker zunehmendem Autoverkehr: Pantano, Finocchio, Borghesiana, Torre Gaia und Torre Nova. Kurz nach der großen Unterführung der Viale Oxford , verlässt man die SS Casalina (64,3 Km)). An der Ampel, biegt man nach links in die schmale Via di Torre Gaia ab und nach 700 m begibt man sich auf die breite Via della Sorbona (es führt auch ein Fuß -und Radweg an der Straße entlang, der aber meistens sehr schmutzig ist). Überqueren Sie mehrere Kreisverkehre, den Hinweisen für Torre Spaccata folgend (entlang der Via del Fosso di S. Maura) und Sie gelangen an eine Ampel (67,9 Km): Nach links abbiegen (Viale A. Ciamarra, in Richtung Cinecittà). Nach 700 m biegen Sie nach rechts in Viale B. Rizzieri ab, indem Sie unter der Unterführung eines großen Wohnblocks hindurch fahren. Nach 600 m biegt man nach links in die Via di Torre Spaccata ab und gelangt zur Überquerung von Via Tuscolana (70,0 Km). Man fährt geradeaus weiter in die Via delle Capannelle (enge und ziemlich verkehrsreiche Straße). Nach der Überquerung der Via Appia Nuova (73,2 Km) fährt man entlang der schmalen Straße Via Casal Rotondo, die nach 900 m zur Kreuzung mit der Via Appia Antica führt.

Man biegt nach rechts ab, und befindet sich auf der antiken römischen Straße, die reich an Monumenten ist. Eine lange gerade Strecke (6,6 Km) über einen beeindruckenden und unebenen gepflasterten Pfad ( an einigen Stellen besonders achtgeben)und man gelangt, nach dem Zusammenfluss mit Via Ardeatina, an das Tor von San Sebastiano (81,6 Km). Man fährt geradeaus weiter, durchs Grüne, bis zum großen Platz Numa Pompilio. Indem man dann die Viale delle Terme di Carcalla und danach die Via di San Gregorio entlang fährt, gelangt man zum Kolosseum (84,2 Km).

pdfLaden sie die Planimetrie herunter

pdf Laden Sie die Routen herunter